By Marcus on 26. Juli 2012 — 1 min read

Your Tumblr Channel is offline. Steht im Mailfach als Betreff. Hat ein Bot mit dem Absender “IFTTT alerts” geschrieben. Stimmt gar nicht. Ist noch da. Bezieht sich auf irgendeinen anderen Tumblr. Aber was wäre wenn?! Egal. Ich hab jetzt ein Tumblr-Buch. Hardcover. 724 Seiten. Mit Inhaltsverzeichnis und Index. Und farbigen Abbildungen. Backup.

Hat nicht alles reingepasst. Der Anbieter FeedFabrik hat eine Seitenumfangsbegrenzung. Das hat physische Gründe. Ich blättere in meinem Buch. Ausgelagerte Erinnerungen. Ohne Links. Ohne Video. Ohne Audio. Purer Text wird siegen. Und Bilder. Chronologisch von vorne nach hinten. Analog genau einmal andersrum als digital.

Die Grenze zwischen Eigenleistung und Kopie in den meisten Texten verschwimmt. Die Bezüge, das Mitgedachte und alls Verschwurbelte verschwimmt auch. Was wollte uns der Dichter damit sagen?! Keine Ahnung. Oder eine andere Ahnung. Und wen kümmert es.

Das Paket lag im Flur. Die Haustür offen. Da lag es. Keine Ahnung ob und wenn wozu das mal gut sein wird. 

Leave a comment