By Marcus on 30. Januar 2012 — 1 min read

Wenn der Kauf des Interview-Magazins zu irgendwas gut war, dann auf jeden Fall um jetzt auch Totally Enormous Extinct Dinosaur zu entdecken, bevor Orlando Higginbottom von Nokia, Universal und dem Rest vereinnahmt, aufgesogen, geglättet, modifiziert, gewrungen und schließlich ausgespien wird. Wenn man das kulturpessimistisch betrachten mag. Oder melancholisch. Was besser passen würde. Denn Dance ist für Orlando Higginbottom die angemessene Vertonung von Nostalgie. Schreibt Harald Peters im Interviewmagazin – das sich zwar anfühlt wie eine Ausgabe des zurecht verschollenen Lifestylemagazins Max, das aber sonst randvoll ist und noch mal durchgeblättert werden will. Mit Dance endlich eine neue Vokabel 2012 gehört, die es trifft. Wenn das Dance ist. 

Und sonst? Das Mobile Reporting Buch liegt immer noch auf dem Schreibtisch eines digitalen Verwaltungsbürokraten bei Apple zur Revision und Mobile Journalism braucht dringend ein zeitgemäßes Theme. Das hier? 

Leave a comment