Weg mit dem Visual Clutter

By Marcus on 26. Oktober 2015 — 1 min read

Mike Alger ist einer der umtriebigsten VR Designer. Er hat gerade seinen Master zu dem Thema absolviert  und recht geschickt am Anfang und am Ende des Projekts ein kurzes Video ins Netz gestellt.

Hier ist das 18-Minuten Ergebnisvideo. Leap Motion verweist hier auf die Arbeit und schreibt: „the next generation of AR/VR interfaces will be clearer and easier to use – with a lot less visual clutter.“ („This paper presents some pre-visualization design methods for volumetric user interfaces and experiences within the larger scope of a virtual reality operating system“ PDF)

Bildschirmfoto 2015-10-25 um 20.50.39
Um alles in der Welt – hoffentlich. Denn das was Alger da präsentiert ist zugegebenermaßen Pionierarbeit. Und das saubere Herausarbeiten von unterschiedlichen Bestandteilen des Sichtfeldes (und anderes) ist äußerst hilfreich. Aber wenn das die visuelle Zukunft da oben ist, dann ist sie weder clutter-free, noch easy to use.

Das ist ein Overkill aus Knöpfen, Schräubchen, Funktionalitäten und Bedienelementen die eher an die Multimedia-CD-Rom-Ära erinnern. Das reine Touchen des Buttons – fair enough. Aber warum ein (unübersichtliches) GUI (Graphical User Interface), wenn wir uns seit dem ersten iPhone eher an ein NUI (Natural User Interface) gewöhnen. Brauchen wir jetzt nicht noch etwas anderes?

buttons
Sollten nicht gerade die neuen Möglichkeiten mit Oculus, Leap und dann irgendwann ggf. Gedankensteuerung, Gesichtstracking, etc. ganz neue und geeignetere Bedienmöglichkeiten bereithalten? Um Türen zu neuen Welten aufzustoßen brauchen wir hoffentlich nicht all zu viel GUI.

Die Möglichkeiten der Leap sind im Moment noch sehr begrenzt und auch der Erfahrungsschatz und das Vorstellungsvermögen sind derzeit noch sehr limitiert, wenn die einzigen Referenzen Science Fiction Filme oder Superhelden-Comics sind.

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 11.50.10
Bei der Arbeit an unserem VR-Projekt mit einer von Superman-ausgeliehenen Arm-Navigation schnell gemerkt, dass Superman auch Superkräfte hat und man nicht wirklich gut und lange mit ausgestrecktem Arm durch den Raum fliegen kann, um danach wie Spiderman sein Netz bzw. bei uns einen Laser aus der quasi zurückgeklappten Hand zu schießen.

Aber brauchen wir wirklich so ein Kontextmenü? Das fühlt sich für mich noch nicht richtig an.

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 12.04.48