Vragments

By Marcus on 24. Februar 2016 — 1 min read

Ich mache jetzt bei einem Start-Up mit. Es geht um Virtual Reality. Wir haben Geld von Google bekommen.

Letztes Jahr kam L. im Büro in der Lausitzer vorbei und wir saßen nachmittags rum und sie erzählte von einer Idee, journalistische Inhalte in VR darzustellen und erst verstand ich das nicht so richtig und konnte auch mit Tweets und Texttafeln in einem dreidimensionalen Raum nicht so viel anfangen.

Im Herbst saßen dann S und R und J mit in der Lausitzer. Und gemeinsam haben wir für einen 3D Leap Motion Jam eine Art VR Serious Science Game namens VRΩ fabriziert. Gewonnen haben wir zusammen ganz genau ein T-Shirt beim Screenshot Thursday oder Tuesday oder was auch immer und nicht die 10.000 EUR Preisgeld, aber die Zusammenarbeit war super.

Wir sind jetzt gerade eine GbR, haben Weeknotes eingeführt, die Website ein bisschen poliert, schreiben uns den ganzen Tag bei Slack und seit heute machen wir das mit Geld von Google, denn L und S haben da letztes Jahr bei der Google DNI Sache das Projekt Fader eingereicht. Daran werden wir jetzt in den kommenden Monaten arbeiten und noch an einigen anderen Sachen mehr.

Ich mache das nebenbei. Jetzt gerade zum Beispiel. Wenn ich aus dem Büro komme. Weil es Spaß macht und Sinn gibt. Und weil mich das Thema interessiert*. Sehr. Habe kürzlich eine kleine Seite aufgesetzt die Links zum Thema aggregiert, lese viel rum. Und schreibe jetzt einmal die Woche Weeknotes nicht nur für the Good Evil, sondern jetzt eben auch für Vragments.

Die anderen haben sich den tollen Titel CBDO für mich ausgedacht. Ich hab gegoogelt was das ist. Klingt solide.

#VR

* it’s only a matter of time until they lose their luster as the next BSO (Bright Shiny Object) lands on marketers and consumers’ radars. So it’s important to continue to evolve your technology and platform so you’re never asked, “This is cool … but then what?”