By Marcus on 24. Januar 2012 — 1 min read

Via lorz auf das schöne kleine Tool Story Wheel gestoßen. Die Bastelarbeit eines Music Hackdays. Noch nicht vollends ausgereift, aber trotzdem zeigt sich hier meiner Ansicht nach ein Trend. Verschiedene Dienste, die jeweils das machen was sie am besten können, sinnvoll und idiotensicher mit einem smarten Interface verbinden. Hier sind es Instagram und Soundcloud. Zwei Dienste die noch wesentlich größer werden, weil sie Probleme lösen, sich dabei gut anfühlen und deswegen genutzt werden. Weniger ist mehr. 

Wie lange musste man einst nach sinnvollen Werkzeugen suchen, um eine kleine Dia-Show auf die Seite zu setzen? Und wie kam dann das Audio mit dazu? Man konnte normalen Menschen nie begreiflich machen, warum man Soundslides-Ergebnisse auf einen Server laden musste, um danach einen Embedd-Code generieren zu lassen. Inzwischen kann ich das auf meinem Mobiltelefon sauberer und eleganter via iMovie lösen und direkt bei YouTube veröffentlichen. Embedden kann Story Wheel noch nicht. Bin gespannt was in den SoundCloud Labs bald noch so passiert. 

Leave a comment