V (C) R

By Marcus on 6. Dezember 2014 — 1 min read

Mein persönlicher kleiner imaginierter TV-Bericht über Virtual Reality kurz vor Anbruch des Jahres 2015 beginnt mit diesem Instagram-Video von Jon Rafman, das Leute beim Ausprobieren der Oculus Rift in einer Junior Suite zeigt die von der New Yorker Galerie Zach Feuer angemietet wurde.

Dazu laufen die ersten 15 Sekunden des Lieds VCR von The XX. Aber nur die ersten 15. Das ist wichtig. Achtung! Sehr lustig! Zum Thema VR das Lied VCR spielen. Oh Mann. Nach diesem fulminanten Intro würden dann die Inhalte dieses – meiner Ansicht nach derzeit maßgeblichen – Textes zum Thema rekapituliert werden.

Bildschirmfoto 2014-12-06 um 16.38.07

Habe gestern zufällig einen spanischen Entwickler kennengelernt, der mit den Machern der Lakento-Hardware zusammenarbeitet. Das ist eine Art avanvierte Cardboard-Version mit zwei Knöpfen zum Steuern. Also man legt in diese Skibrille für 79 Euro sein Smartphone  für 379 Euro rein und kann ab diesem Moment mehr oder weniger immersive Erlebnisse auf dem Screen durchleben. Ich lief durch ein „Horrorhaus“ mir wurde schwindelig, das ständige Umgucken nervte ein bisschen und wieso ich die ganze Zeit zwei Hände an der Brille haben soll, um mit den Knöpfen zu steuern, erschloss sich mir ebenfalls nicht ganz.

Bildschirmfoto 2014-12-06 um 16.58.03

Klar, das ist ein Anfang. Vielleicht wird das super. Vielleicht nicht. Aber das anstrengende Gedankenexperiment bleibt der konkrete Einsatz im Alltag. Sitze ich also in der Bahn und verliere mich gerade in virtuellen Welten bis mich meine Bekanntschaft antippt und sagt, dass wir jetzt echt raus müssen? Sitze ich im Flugzeug und versuche die ganze Zeit meinen Kopf wild herumzudrehen obwohl kein Platz ist und das auch gar nicht so gut geht – den Kopf drehen aber den Körper nicht? Oder sitze ich in dem Bus in dem ausschließlich dicke Nerds mit speckigen T-Shirts sitzen, die entweder Google Glass, eine Virtual Reality Brille oder irgendein Cyborg-Implantat auf- oder dranhaben und dieser Bus fährt immer und immer wieder auf diesem riesigen leeren Parkplatz im Kreis, während eine längst vergangen geglaubte amerikanische Eiswagenmelodie in Dauerschleife ertönt?

Bildschirmfoto 2014-12-06 um 16.38.18