The Death of a Disco Dancer

By Marcus on 22. September 2014 — 1 min read

Es regnet in Strömen. Seit heute ist Herbst. Ich saß im Starbucks auf dem Kurfürstendamm, da wo betuchte Abiturientinnen um 17:45 ihre Hausaufgaben in Macbooks tippen. Es gibt in diesem Starbucks nur ein Thema. Das iPhone 6. Das darf man wenige hundert Meter von hier anfassen, aber man kann es nicht kaufen. Künstliche Verknappung. Guter Schachzug. Es geht uns gut. Fühlt sich aber irgendwie plastikmäßig an. Das schwarz und das weiß auf der Frontseite oben und unten glänzt speckig. Und das große iPhone ist zu groß. Rutscht einem ja aus der Hand. Unverrichteter Dinge abgezogen.

115205-1-large-4350eb7163235d0e
Im Internet den Paneltitel „The Death of Digital Journalism“ gelesen. Gibt dazu noch nix im Internet. Wie passend. Daneben auf das Filter ein Text über das neue Aphex Twin Album mit echt lustigem Titel (der Artikel). Hab ich am Wochenende schon in einer Papierzeitung von gelesen. Gleichzeitig bei Spotify hören und bei iTunes runterladen. Zugriff und Besitz. Hab mich nie viel mit Aphex Twin auseinandergesetzt. Aber eben als XMS_EVET10 lief so ab Minute 4:13 gedacht, dass das endlich der allumfassende Klang zum Gerät ist. Aus allen Ecken kamen beruhigende Geräusche in mehreren Lagen und Schüben. Und noch während des Runterladens stürzt das iPhone ab und das Gerät bleibt schwarz. Nur dieser blöde weiße Apfel leuchtet auf dem Display. Das ist das Ende. Come Zeppelin, come.

Leave a comment