Tell Me

By Marcus on 17. November 2013 — 1 min read

Nach viel zu langen Stunden und als es noch nicht mal wieder hell draußen ist, entdecke ich in dieser Ausgeburt von modernem Flight Entertainment Center eine Stone Roses Dokumentation die ich dann gucke, bis die Stewardess meinen Bildschirm wegdrückt. Shane Meadows heißt der Regisseur und eigentlich muss man nur wissen, dass sein Vater ein LKW-Fahrer war und seine Mutter Fish und Chips verkauft hat, dann kann man sich den Rest vorstellen.

Und dann stehen und sitzen diese Bandmitglieder – in die Jahre gekommen mit diesen Frisuren und leicht untersetzt und eben älter  – da rum und Ian Brown hat einen Bauchansatz – was eigentlich undenkbar ist. Oder eben war. Beim Ian Brown Revivial 2002 mit sehr viel Presse und dann später noch mal bei einem Konzert in Köln mit Strasssteinen an der Jeans.

Und bei den eingespielten Erinnerungsvideos und Fotos mit Rollern und weißen Tennissocken und anderen Frisuren 1982ff fällt mir auf, dass alle Erinnerungsbilder der letzten Jahrzehnte so aussehen, egal aus welcher Zeit sie stammen, so unmodern, ungelenk und unzeitgemäß, so vergangen eben.

Und wenn man jetzt Abermillionen von Stunden zeithistorischem Videomaterial durchschauen kann und zumindest rückblickend an so vielen Orten so viel nachsehen aber nicht nacherleben kann, wird man sich doch nur wie Rainer Hellwig in seinem Videozimmer fühlen und nicht eingreifen können und die Uhr wird ticken bis der Gong ertönt.

Leave a comment