By Marcus on 19. April 2012 — 1 min read

Referenzgewitter mit Ryeisha Berrain aka Rye Rye. Was Geremy Jasper & Georgie Greville vom ‘progressive production studio’ LEGS da gebastelt haben, beschreiben sie bei Vimeo so: collaged psychedelic game levels full of pyramids, flying carpets, laser shooting dolphins, hunks, UFOs, cubed clouds and dragons. Meine visuelle Lieblingsreferenz ist das 1982 erschienene Q*bert, das wiederum – so steht das zumindest bei Wikipedia – durch die Kunstwerke von M. C. Escher inspiriert wurde. Dazu dann musikalisch Vengaboys und eine Interpretin, die 2012 bei einer Art Neuauflage von 21 Jump Street mitspielt. Well, never mind.

Leave a comment