Otherworldliness

By Marcus on 14. Juli 2014 — 1 min read

Am Abend ziemlich schnell bei Gareth Pugh hängengeblieben. Auf Dazed gibt es einen ganz schönen Text. Schön vor allem, weil er so informativ ist. Schaut man sich danach nämlich auch nur ein ganz klein bisschen um, landet man unter anderem bei Jackie Nickerson der Dokumentarfotografie mit abstrakter Formkunst kombiniert und dessen Plastiküberwurf sich dann ziemlich konkret und detailliert bei Pugh wiederfindet.

Dieses Aufzeigen und transparent machen von Bezügen und Einflüssen ist toll. Selbst wenn man sie nur im Vorbeigehen im fast rewind Modus mit Rumklicken und Googeln sporadisch reverse engineered. Um dann auf dem Soundcloud-Account von Matthew Stone zu landen, um sich selbst ein Bild zu machen von einer music, a sort of rhythmless drumming that highlighted the silence more than the sound. It felt almost empty.

Schließlich dann nach 14 Jahren SHOWstudio entdecken, nicht ganz sicher sein ob bei den mit allerlei neumodischem Zeug vollgestopften Fashion Videos jenseits des schnellen Effekts noch was hängen bleibt, aber das Interviewsetting ist zumindest interessant. Mehr als drei Minuten schaffe ich davon jetzt aber nicht. Folge sicherheitshalber aber mal Lou Stoppard und hole SHOWstudio mit in den drögen Facebookstream.

Und. Clarity is important.

Leave a comment