Normcore

By Marcus on 13. Dezember 2013 — 1 min read

In der aktuellen Debug – dem derzeit besten deutschsprachigen Magazin am Puls der Zeit am Puls der Zeit – ein Artikel über K-HOLE (khole.net).

Noch nie gehört.

„Bei unserem Vorschlag Normcore geht es darum, dass die Idee der Coolness durch Differenz zum Scheitern verurteilt, beziehungsweise an ein Ende gekommen ist.“

Huch, tatsächlich. Jetzt neu? Lustig aber dieser Mass Indie Begriff und die überbordende Selbstreferentialität.

Dann hantieren diese Post-Hipster mit selbstausgedachten Vokabeln herum und lassen bspws. die ganze Alt Bro Hipster Runoff Sache uralt aussehen. Mal überfliegen – wenn es wieder Internet gibt. Und sonst?

Peter Richter auf der SZ-Medienseite über CNN: Abschied vom Jetzt. „Man wird sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass das Nachrichtenlaufband unter dem sorgenvollen Gesicht der CNN-Anchors…demnächst zum Halten kommt. Dann sind die Neunziger endgültig vorbei.“

„Endgültig erledigt ist das tabula rasa klassischer Avantgarden, die scheinbar aus dem Nichts Neues schufen – wobei doch in Wahrheit das Neue immer aus Bestehendem amalgamiert wurde. So ist es endlich im Bewusstsein dieser nach 1980 Geborenen angekommen“, schreibt Jörg Heiser im FAZ Feuilleton: Mein Rindfleisch wird aus reinem Marmor sein.

Und dann noch Anna-Sophie Berger noch auf die Frage: Empfindest du es als schlimm, dass es alles bereits schon einmal gegeben hat in der Debug:

Absolut nicht….Mathematisch ist alles immer eine Neukombination.

Leave a comment