Lotic

By Marcus on 27. September 2015 — 1 min read

Heute mit dabei: Rainald Goetz, Carles, M.E.S.H., Lotic und die Jahre 1998, 2009 und 2015

M hat Abfall für alle bestellt* Liegt jetzt hier rum. 1998. Muss man sich auch mal klar machen. Was war noch gleich 1998. Minus Geburtsjahr, das ist dann das damalige Alter. Bitteschön. Wo war man da und was hat man da gemacht. Keine Ahnung. Goetz kann jetzt zumindest durchblättern und nachschauen. Am 5. Februar (HASSE SIE ALLE) nach 19:07:

will noch
Butter kaufen
runter kommen
Klarheit
über die Probleme im Stück kriegen
was ich tun muß
was los ist
bin absolut wirr

Später aus unerfindlichen Gründen nach Carles** gegoogelt und den offenbar maßgeblichen finalen Artikel zum Thema am 30. Januar 2015 gefunden und fast ganz gelesen. The Last Relevant Blogger. HRO ist offenbar offline. Teile der Prosa lasen sich aber wie Goetz ins Weltall geschossen und hinter der Supernova mit amerikanischem Internetmarketingsprech der 00er Jahre plus IM-Chatprotokollen vollgepumpt, dabei aufgrund von sehr viel Speed verlustig gegangen: alle Bestandteile des klassischen Feuilleton.

Bildschirmfoto 2015-09-27 um 22.38.04
Egal. Und jetzt? If there has ever been anything close to the sound of a fibre optic cable being attached to your brain and uploading the whole internet in one go this is probably it. M.E.S.H. Empfiehlt T zusammen mit Lotic. Was würde Rainald Goetz sagen. Und was Carles. Und wer ist die relevante Stimme die sich jetzt dazu äußert? Und wo? Gab es irgendwo für ein paar Minuten einen relevanten Snap zur Thematik?

M.E.S.H – On Piteous Gate, tightly gridded and sculpted sound juts up against loose-wristed improvisation, automated processes, and collage.Its sound design and compositions are ornate, even courtly, with neo-feudal moods offset by the recurrence of hydraulic hiss and flanger.

Bildschirmfoto 2015-09-27 um 22.52.28

Bildschirmfoto 2015-09-27 um 22.37.28Bildschirmfoto 2015-09-27 um 22.46.09
* Er war in Deutschland der erste literarische Blogger. Und das zu einer Zeit, als es noch gar keine Weblogs gab. In den Jahren 1998 und ’99 notierte Rainald Goetz in seinem Internet-Tagebuch, was ihn so bewegte. Ist natürlich inzwischen offline.

** For certain hip twenty-somethings, and perhaps their hip teenage siblings, Hipster Runoff and its founder/writer/personality Carles were integral to a daily Internet routine. Auch offline.