By Marcus on 15. Januar 2012 — 1 min read

Keinemusik via Bangkoko. Gut. Das läuft jetzt. Danke. The weekly week. Teil 2. Diese Woche ein sehr angenehmer Workshop mit der Welthungerhilfe. Social Media und Co. KG. Egal ob Organisation oder Unternehmen. Immer mehr lassen jetzt von diversesten Agenturen Sonderseiten, Miniseiten und Spezialseiten bauen. Die sehen alle ganz gut aus und modern und doch hapert es oft an Anbindung und Sinn. Weniger ist mehr. Die SOS-Kinderdörfer haben eine gute User Experience gebastelt, falls man mal Pate werden will (*).

Die Journalisten-App diese Woche zum Thema Mehrspuraudioschnitt. Ansonsten noch was über Drohnenjournalismus für das lab-Blog geschrieben, Traffic über Verlinkung beim Bildblog und ordentlicher Gegenwind. Mal sehen. Dann noch einen allerallerersten roughen Protoyp für CCPlay mit Linda gebastelt. Sieht so aus. Gut auf dem iPhone. Sonst noch nicht so. Ein Anfang. Ausbaufähig. Codecademy angeschaut. Werde das natürlich niemals kontinuierlich fortführen. 

Und sonst. Das Meiré und Meiré Büro in einem Hinterhof gesehen aus dem Rohbaufenster erster Stock nebenan. Schöne Ecke eigentlich. Kannte ich vor dieser Woche auch noch nicht: Friedrich Kittler. Interessant dazu vor allem das hier: “Zum Beispiel bei Friedrich Kittler, dessen Hauptthese lautet, Medien seien letztlich zweckentfremdetes Kriegsgerät – als ob damit, gesetzt die These wäre richtig, alles geklärt wäre….”

Nächste Woche: Vortrag über Mobile bei Kircher Burkhardt, ein Drohnengesprächstermin im St. Oberholz und zwei Tage Facebook im ARD Hauptstadtstudio. Der Bericht aus Berlin ist jetzt bei Facebook. I like. Wie man so sagt. Abbildung von Petros Moris via VVORK.

Leave a comment