By Marcus on 30. Juni 2011 — 1 min read

I’m trying to get into the twitter thing because I’m just not really good at it. Bei Stereogum ist ein langes Interview mit der Dame. Bin gar nicht so sonderlich gespannt auf das Ergebnis dieses Monsterprojekts, inkl. Schulprojekten, Weltmusikern und Instrumentenbauern, aber die Umsetzung von jeweils einer eigenen App pro Song des neuen Albums plus “ein auf dem wissenschaftlichen, wie musikalischen Thema basierenden Spiel, eine grafische Visualisierung des Songs, eine animierte Partitur, die Lyrics und zu guter Letzt noch ein akademischer Essay” klingt bereits jetzt auf dem Papier bereits nach so viel zu viel, dass ich das doch gerne alles mal ordentlich oberflächlich hin-, her- und durchwischen mag. Die Apps sind von Scott Snibbe.

Leave a comment