By Marcus on 19. August 2011 — 1 min read

Ich muss ein Institut gründen. Eine Akademie. Oder sowas. Wenn man ein Institut hat, kann man bei jeder sich bietenden Gelegenheit etwas in Klammern hinter seinen Namen schreiben. Etwas Wohlklingendes, das etwas verspricht. Institute of Institutes. Direktor. Der Ansatz ist nicht sonderlich neu. Er ist oben angenehm staubig und unten modrig feucht. Moosbewuchs. Die Sonne scheint darauf. Wissenschaftsakademie Berlin 1997 – 2007.

Die Internetseite der Zentralen Intelligenz Agentur sieht aus wie ein ehemals schnittiger Neuwagen. Wenn man lange genug gar nichts macht, wird man vielleicht ein Klassiker. Das Institute of Network Cultures gibt es auch. Und etwas mit dem selten dämlichen und/oder genialen Titel Zukunftsinstitut. Es findet sich bestimmt immer jemand der Sachen textet die sich so lesen: xxx is the false error, the point of chute, the wormhole in the timeline, the what it could have been? At the edge of science fiction and reality, a series of thought-provoking, participative and challenging design proposals will be revealed.

Ein Institut muss her. Eine Akademie. Wichtig ist die Typo. Dann kann begonnen werden. Mit Symposien, Workshops, Anthologien und vielleicht several exhibition series, vielleicht exploring the idea of the archive, the auteur, or the unseen. Will jemand mitmachen?

Leave a comment