Gesta Final

By Marcus on 18. Dezember 2013 — 1 min read

Die Nachrichtenagentur Reuters vertreibt ein kleines Video, dass junge Männer in Kuba zeigt, die ein kubanisches Videospiel spielen, das Teile der kubanischen Geschichte spielerisch erfahrbar werden lässt. Wie man so sagt.

Obskures komischerweise immer noch sozialistisches Land mit Erfahrung in Popkultur (Che) und das total neue und verrückte Medium Computerspiele zusammen, erfreuen das Herz des Journalisten in westlich-kapitalistischen Industrienationen zur vorweihnachtlichen Shoppinghochzeit. Schwingt hier doch subtil auch immer eine gewisse Belustigung inklusive Dominanzgeste mit. Harr, wir sind ja schon viel weiter und überhaupt und sowieso. Zufälligerweise ungefähr vor einem Jahr wurde ein Videospiel aus Nordkorea durchgereicht. Siehe u.a. hier.

Im Buchladen auf der Oranienstraße einen dicken Wälzer gesehen, der sich mit der visuellen Gestaltung, Typo und Logoentwürfen von Terrororganisationen beschäftigt. Die Vorstellung, dass Baader und Meinhof und Ensslin und Co. mit Schere und Papier und Kleber und Schreibmaschine im Schein der Schreibtischlampe beisammensitzen bis irgendwann Rio Reiser seinen geplanten RAF-Soundtrack präsentiert und abgebügelt wird.

Leave a comment