By Marcus on 23. Januar 2012 — 1 min read

Ein ehemaliger Pressesprecher des Österreichischen Innenministeriums verwendet ein nicht weiter gekennzeichnetes deftiges Zitat von Hunter S. Thompson in einem Seminar, die Tageszeitung Kurier läuft politisch korrekt Amok und der Delinquent verteidigt sich recht unlässig. Oh weh. Nach dem Teil mit den “grausamen Schwulen” geht es übrigens so weiter: Journalismus ist weder Beruf noch Handwerk. Es ist nichts als ein billiges Asyl für Arschlöcher und Missratene – eine blinde Gasse zur Kehrseite des Lebens, ein dreckiges, nach Pisse stinkendes kleines Loch, auf Anordnung eines Bauamt-Inspektors zugenagelt, aber noch groß genug für einen Wermutbruder, sich in einer Nische am Gehsteig zu verkriechen und sich einen runterzuholen wie ein Schimpanse im Zookäfig. – Voilà.

Leave a comment