By Marcus on 5. Februar 2012 — 1 min read

Die Woche – zumindest gefühlt – in Schwimmbädern und mit Downtown Abbey verbracht. Natürlich ein geschmackssicherer Tipp aus Bangkok. Ansonsten in mindestens drei Cafes gesessen. Wir nennen es Arbeit. Was toll ist, wenn man im Cafe Wahlen mit einem Kännchen Kaffee über eine semi-fiktionale Trainingsapp für die mobile Terroristenjagd spricht. 

Ansonsten ist das Mobile Reporting Buch immer noch nicht bei iBooks verfügbar. Es gibt eine neue Journalisten-App der Woche. Und die Schneider/Raue-Debatte geht weiter nachdem sich u.a. Stefan Niggemeier eingeschaltet hat. Ob mehr Worte und mehr Meinungen in der Sache irgendwas sinnvoll voranbringen glaube ich jetzt nicht mehr.

Das tollste Wort der Woche war definitv Cyberflâneur in der Sunday Review der New York Times – ein lesenswerter toll bebilderter Artikel von Evgeny Morozov. Die Deutsche Welle hat eine komplett neue Seite, ein neues Logo und ein neu strukturiertes Fernsehprogramm. Das alles unter der sehr smarten Adresse dw.de zu erreichen. Nächste Woche folgt der Neue Medien Newsletter und noch so anderer Kram. 

Habe ich das da richtig gesehen bei dieser föderalen Version des perfekten Dinners auf Vox heute? Da wurden schon Zwischenschnitte mit Drohnenaufnahmen bebildert, oder? 

Leave a comment