By Marcus on 8. Dezember 2010 — 1 min read

Die vielleicht nachvollziehbare aber nicht wirklich weiterführende Aversion von “echten” Gamern gegen jegliche Form von Casual Gamern, Marketingfuzzis und Artfremden, oder verstehe ich das alles gar nicht?! Habe den Eindruck, dass das ganze Newsgameforschungspersonal zu nah am vermeintlich “echten” Gaming dran ist. Im Gegenzug mangelt es den Counterparts auf Journalistenseite natürlich meist an grundlegender Kenntnis der Materie. (Schnittmenge

Wobei der Begriff Gamification in der der Tat noch vollkommen blumig ist, um es nett auszudrücken und natürlich viel viel zu kurz greift, wenn man darunter nur das Sammeln von Punkten (poinstification / badgeification) versteht. Dazu auch mal in Ruhe lesen: The Tech Industry’s Tea Party / Can´t play, won´t play. Das alles sollte sich irgendwann etwas lichten (Hype Cycle).

Nur einer von all diesen T3N-Experten hat Gamification übrigens für 2011 auf dem Schirm. Das spricht aber nicht gegen Gamification. Diaspora als real möglichen Facebook-Konkurrenten Ende 2011? LOL

Leave a comment