Das alte Jahrhundert

By Marcus on 27. November 2013 — 1 min read

Abendessen im Nordkoreanischen Restaurant Pyongyang. Drei reglos dreinblickende Kellnerinnen mit eher kurzem schwarzen Rock und schwarzem geschlossenen Oberteil und offenen Keilabsatzschuhen führen herein, bedienen uns und die Karaokemaschine und singen dann in ohrenbetäubender Lautstärke Lieder aus der Heimat, allein und zu dritt, dann eine Tanzdarbietung und dann wird weiter bedient und der Tisch abgeräumt. Mechanisch und das alles würde sich so kalt und unmenschlich anfühlen, wenn ich nicht zwei Stunden lang am Flughafen Vientiane beobachtet hätte, wie sich asiatische Paare beim Wiedersehen begrüßen.

Ein Strahlen huscht über die Gesichter und das nächste was passiert ist, dass sich Mann und Frau freundschaftlich nebeneinander begeben und gemeinsam und vertraut das Gebäude verlassen. Keine Körperlichkeit. Keine Umarmung. Natürlich keinen Kuss. Nehme stark an, dass sie sich alle trotzdem ähnlich gerne und ungerne mögen wie in anderen Landstrichen.

Zurück über lange leere Straßen, einhändig auf dem Motorroller, vorbei an Einkaufszentren, Baustellen, Springbrunnen, Tempeln, dem Krankenhaus aus dem Buch dass ich nie gelesen habe und dann die Uferstraße entlang den Mekong runter bis zur Cognac-Werbung, der fürchterlichen Bar mit Ausblick in der ich gestochen wurde, vorbei am Nachtmarkt mit seinen roten Verkaufsständen, dann noch vor dem Nachtclub der Einheimischen rechts rein und dann links auf den staubigen Weg der erst von einer riesigen Ratte und danach von einer kaum größeren Katze überquert wird.

big_2011-27-d09Freue mich schon den ganzen Tag auf den Perlentaucher. Die Feuilletons voll mit Peter Kurzeck, von dem ich noch nie gehört hatte.

„Das Jahr 1983. Im Juni vierzig geworden und fristgerecht meine Arbeit verloren, eine unersetzliche Halbtagsstelle in einem Antiquariat, und mit meinem dritten Buch angefangen. Über das Dorf meiner Kindheit. Staufenberg im Kreis Gießen“.

Der übliche Weg geht dann ungefähr so. Erst alle Artikel lesen NZZ, taz, Zeit, Spiegel, Jungle World, dann bei Amazon gucken und dann bei iBooks die Vorschau herunterladen, anlesen, kurz in die Hörbücher reinhören, bei YouTube bleiben, die 100 minütige Lesung aus „Vorabend„. Und natürlich. 1983.

„Das alte Jahrhundert“ – erinnert mich sofort an diese irgendwann gesehene und bereits mehrfach erwähnte Fernsehsendung in der der Begriff 1988-Nostalgie fiel. Die alte Bundesrepublik. Eine Mischung aus Meister Eder, Rainer Werner Fassbinder, Baader Meinhof und Franz Josef Degenhardt. Und 1989 dann Alkor von Kempowski.

Leave a comment