By Marcus on 17. Oktober 2012 — 1 min read

Dann natürlich doch bestellt. Die Zeitschrift. Allein weil Dick Hebdige was über Morrissey schreibt. Keine Ahnung ob man den Text in diesem Internet auch so gefunden hätte. Vor Jahren fand man und frau da auf jeden Fall Subculture, dieses Hebdige-Buch, das ich mal in einer englischen Universität vorwärts und rückwärts und auch seitwärts gelesen habe. Danach dann in den Keller der Bibliothek mit der Post zugesendete Cassetten eines Live-DJ-Mitschnitts (‘Alan McGee hatte nur Singles mit’) anhören bis spät in die Nacht. Das Handy war gerade frisch geklaut worden. Internet im YMCA (ungelogen) gab es eh nicht.

97 Prozent der Herausgeber der Zeitschrift sollen mindestens einen Professorentitel tragen. Wie man sich wohl so als Popkultur-Professor fühlt? Immer unter Druck? Jetzt schnell noch Girls (‘Du der Ulf hat da bei Facebook seinen Artikel drüber schon mehrmals gepostet jetzt’) gucken um mitreden zu können. Mist, was ist Glitz und im deutschen iTunes-Store gibt es das auch nicht. Verdammt. Sopranos aus Langeweile auch nicht weitergeguckt und das obwohl DD jetzt ein Buch dazu geschrieben hat. Mist noch mal. Diese jungen Dinger respektieren einen auch nicht. Ist das jetzt populär? Und was wissen die schon von Bob Dylan. Undsoweiter.

Leave a comment