By Marcus on 8. Januar 2012 — 1 min read

Alexandra Roozen’s pencil drawings are mimicking monochromatic bitmap processes, twittert Paul Prudence, der sich researcher in the field of procedural art, computational design nennt und einen Blog namens Data is Nature unterhält. Pencil-drawn b+w bitmap glitch, schreibt Daniel Jones über Roozens Arbeit von 2005. Jones Twitter-Bio sieht so aus: data + code + complexity + info aesthetics + bio-inspired algorithms + architecture + cartography + design. 

In der FAS heute ein desillusionierender Wissenschaftsartikel über die Kontaktlinse der Zukunft. Desillusionierend, weil es noch Jahrzehnte dauern soll bis Meta-Informationen ins Sichtfeld projiziert werden können. Dazu passend gestern Abend ein Gespräch über Trans-/Posthumanismus an einem geklebten Kunstledertresen mit Disco-Beschallung. 

Warte jetzt darauf, dass Frank Schirrmacher das Thema aufgreift. Liegt in der Luft. Mehr Zukunft ist notwendig. “Carolyn Christov-Bakargiev ist keine Freundin virtueller Realitäten, deshalb hat die gebürtige Amerikanerin in ihrer italienischen Wahlheimat auch keinen ICE bestiegen, sondern sich Kassel in mehr als 18 Stunden in Bummelzügen genähert.” Sich Kassel in 18 Stunden in so genannten Bummelzügen nähern – wahrscheinlich hörte sie dabei Gotye auf ihrem Walkman. 

Leave a comment