Achtsamkeit

By Marcus on 17. März 2014 — 1 min read

Bisschen viel los gerade. Deswegen Funkstille auf diesem Kanal. Facebook sieht seit heute mal wieder anders aus. Wenn Du mich fragst, finde ich, dass die Einträge im Stream jetzt aussehen wie klassische Artikel-Appetizer mit Bild, Überschrift und Teaser. Dass einen das an den Look von diversen klassischen Medienanbieter erinnert, mag einen ja nicht weiter wundern.

Kurzer Schwenk. Im abonnierten Facebook-Profil von Ulf Poschardt den Hinweis auf einen Artikel von Adriano Sack gefunden, in dem Sack Normcore erklärt. Stammt aus der Wams. Die hab ich nicht gelesen. Über Normcore das erste Mal in der Dezember-Debug gelesen und was kurzes dazu vermerkt und dann K-Hole bei dem Netzdingsbumsevent der BpB gesehen. Jetzt bei Springer angekommen. Recht so. Ein weiterer Beweis wie sehr die Debug fehlen wird. Sehr schade.

5e264f677798483f08b6e64f9efdad19

Zufällig auf dieses Bild da oben gestoßen. Viel mehr als die Frage ob Computer Kunst anfertigen können, würden mich Bemühungen im Bereich Geschmacksausbildung interessieren. Und damit meine ich nichts zu essen. Aber: Gibt es Bestrebungen Computern, Robotern, Alogrithmen „guten Geschmack“ beizubringen? Dieser Gedanke flasht mich gerade.

Kleines Interview mit Judea Perl im Tagesspiegel gefunden: „Das Problem für den Computer ist: Die Welt ist so komplex, das Regelbuch wäre so umfangreich, es gäbe nicht genug Moleküle auf der Welt, um es zu schaffen. Das Revolutionäre an der Bayes’schesn Statistik ist, dass man Zehntausende von Variablen und ihre Verbindungen berechnen kann, ohne dabei die Rechenkraft der Computer zu übersteigen.“ Satz von Bayes.

Was Big Data im Kontext bildende Kunst wohl noch bedeuten wird? Computer kaufen von Computer generierte Kunstwerke, weil ihnen computerbasierte Kunsthändler dazu raten. Es etabliert sich ein vorherrschender Computergeschmack. Klingt nach billigem Science Ficition.

Erst mal eine Runde: Bot Or Not zur Beruhigung.

Noch ein kurzer Schwenk: Irgendwann mal in einer stickigen AWS (Audioworkstation) ein musikalisches File von Kraftwerk in den Audioeditor gezogen. Alle normalerweise wellenförmigen Wellen sind exakt 90 Grad Stufen. Musik von Menschen für Computer.

PS. Heute beschlossen eine Museumsgames-Hackathon zu veranstalten. Später im Jahr oder 2015. Nach dem Spiel ist nämlich vor dem Spiel. Forever.

Leave a comment